Aktuell

17.Juni.2019 Von: bs;ks;pe

Italian Junior Open 2019



Insgesamt elf ambitionierte Jugendliche aus Tirol, Salzburg, Wien, Niederösterreich und der Steiermark traten für Österreich beim Italian Junior Open 2019 an, welches von 13. bis 16. Juni im nationalen Trainingszentrum Italiens in Riccione ausgetragen wurde und für viele europäische Youngsters das abschließende Highlight einer langen Squashsaison darstellt.

Dieses Grand Prix Turnier des ESF Junior Circuit war nicht nur qualitativ hochwertig, sondern mit 186 Spielern unter 19 auch quantitativ sehr gut besetzt - aus diesem Grund begannen auch die Wettkämpfe ausnahmsweise bereits am Donnerstag um 16 Uhr. Die heimische Delegation war darüber natürlich bereits im Vorfeld informiert und hatte darob keine Probleme.

Nicht nur das Spielniveau ihrer Gegner, sondern auch die hohen Temperaturen, zahlreiche endlos scheinende Ballwechsel und viele knappe Satzentscheidungen forderten unseren Nachwuchsspielern alles ab, dennoch konnten in fast allen Altersklassen zumindest eine gute Platzierung erreicht werden.

BU13

Die lange Anreise hat sich jedenfalls für Daniel Lutz ([9/16], SC80) ausgezahlt. Der junge Salzburger gewann nach einem Freilos in der Runde der letzten 32 zunächst gegen Carmine Chippetta ([17/32], ITA) ohne Satzverlust.

Im Achtelfinale traf er jedoch auf den späteren Sieger Barnabás Sáli [5/8] aus Ungarn und verlor hier in drei Sätzen. Seine weiteren Partien gegen die [9/16] gesetzten Liam Flükiger (SUI), Tristan Mebarek (FRA) und Valter Lindberg (SWE) konnte Daniel für sich entscheiden und damit den tollen 9. Platz erringen.

Keinen nicht optimalen Start erwischte hier Samuel Winkler ([5/8], USC2 / Stmk), er konnte sich jedoch in den weiteren Partien wesentlich steigern. Unter anderem bezwang er in einer sehenswerten 4-Satz-Partie den Türken Utku Özgür [33/64] und holte sich mit zwei weiteren Siegen den sehr guten 18. Platz.

BU15

Lorenz Hochstrasser ([9/16], USC2 / Stmk) musste sich nach harten und schweißtreibenden Kämpfen - z.B. eine einstündige 5-Satz-Partie gegen Daniele De Bartolomeo [17/32] aus Italien, die leider verlorenging - und einem Sieg gegen den Slowenen Rok Frelih [9/16] mit dem 23. Platz zufriedengeben.

BU17

Auch Kristian Seiner ([5/8], USC2 / Stmk) gewann sein erstes Spiel gegen den Schweizer Silvan Örtli [17/32], fand dann jedoch nach Niederlagen gegen Emirhan Sen ([9/16], TUR) und Louai Hafez ([17/32], FRA)erst wieder im Semifinale um die Plätze 13-16 gegen Florian Stöger [9/16] aus Deutschland zu seiner Form und verwandelte einen 0:2-Rückstand noch in einen Fünf-Satz-Sieg. Nach einem weiteren erfolgreichen Match schaffte Kristian somit den 13. Gesamtrang.

Oskar Schuur ([5/8], USC2 / Stmk) errang hier den sehr guten 19. Platz. Nach einem w.o.-Sieg unterlag er ganz knapp dem Ukrainer Matvej Timoschuk [17/32] in vier Sätzen. Gegen Davide Morri [17/32] aus Italien gelang es ihm dann, einen 0:2-Rückstand noch in einen 3:2-Sieg umzuwandeln und Knut Grunewald ([17/32], SWE) besiegte er klar ohne Satzverlust.

BU19

In diesem Bewerb erwischte Kevin Schön ([9/16], CCCS / Wien) leider keinen guten Start gegen Federico Morganti ([17/32], ITA), er konnte sich jedoch erfreulicherweise in den weiteren Partien wesentlich steigern.

Seine drei folgenden Spiele gegen Seth Strauss ([17/32], SWE), Noah Mannhart ([17/32], SUI) und Marco Barsotti ([17/32], ITA) gewann er und gab dabei nur 2 Sätze ab. Das Platzierungsspiel gegen Geremia Bicego ([17/32], ITA) ging jedoch nach 47minütigem hartem Kampf in vier Sätzen verloren und so belegte Kevin letztlich den 18. Gesamtrang.

Jan Gastl ([17/32], SCVB / T) verlor ebenfalls sein erstes Spiel gegen Fritiof Jacobsson ([3/4], SWE) trotz dreier ganz knapper Satzergebnisse nach 43 Minuten mit 0:3. Die nächsten beiden Begegnungen gegen die Italiener Antonio Pastoressa [9/16] bzw. Federico Belvedere [17/32] gewann er jedoch dank sehr guter Leistung in drei bzw. fünf Sätzen.

Gegen Geremia Bicego ([17/32], ITA) unterlag er jedoch ebenso wie später auch Kevin in vier Sätzen. Ein 3-Satz-Erfolg gegen dessen Landsmann Marco Barsotti [17/32] brachte ihm hier Platz 19 unmittelbar hinter Kevin.

MU13

Hier war Österreich durch Marilena Krobot ([9/16], USQ / Stmk) vertreten und sie erreichte nach einem klaren Auftaktsieg gegen Misa Sax ([5/8], SLO) und einer abschließenden harten 5-Satz-Partie gegen die Kroatin Luce Marusic [5/8] den 11. Platz.

MU17

Den 12. Platz erkämpfte sich Viktoria Schweighofer ([5/8], USC2 / Stmk) in diesem Mädchen-Raster, wobei es ihr gelang, ein 0:2 gegen Jemina Stengard [9/16] aus Finnland noch in ein 3:2 zu verwandeln!

MU15

Gioia D'Alonzo ([5/8], SQUN / NÖ) und Katharina Gastl ([9/16], TSV / T) verloren ihre Auftaktspiele jeweils gegen Lola Douillard ([9/16), FRA) und Jagoda Góra ([9/16], POL) bzw. Vladislava Tverdochleb ([5/8], UKR) und Klara Novakova ([9/16], CZE) und trafen anschließend im Semifinale um die Plätze 13-16 aufeinander.

Dieses Duell entschied Gioia für sich und sie belegte in weiterer Folge den 14. Rang unmittelbar vor Katharina, die schlussendlich 15. wurde, indem sie ihre letzte Partie gegen die Schwedin Wera Löfvenborg [9/16] in vier Sätzen für sich entscheiden konnte.


Alle Einzelergebnisse sind in der Tournament Software hier abrufbar.


Der ÖSRV bedankt sich wie immer sehr herzlich bei allen Eltern, Betreuern, Trainern und Begleitpersonen für den geschätzten persönlichen Einsatz!

 

 


Termine

Alle Termine »

Oktober 2019

November 2019