Aktuell

12.Februar.2018 Von: hm;pe

41. Österr. Einzel-Staatsmeisterschaften 2018



Vergangenes Wochenende wurden die 41. Österreichischen Einzel-Staatsmeisterschaften im Squashdome Graz ausgetragen. Diese neu eröffnete Squashanlage mit sechs normalen und einem Voll-Glascourt bot natürlich für alle Teilnehmer ein tolles Ambiente.

Insgesamt kamen 12 Damen und 41 Herren in die Steiermark, um an den diesjährigen Titelkämpfen teilzunehmen.

Damen

Bei den Damen setzten sich im Viertelfinale erwartungsgemäß Birgit Coufal gegen Eva Rahm (NÖ) und Jacqueline Peychär gegen Birgit Seiner (Stmk) mit 3:0 durch.

Die beiden weiteren Viertelfinali gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen. Theresa Krassnigg (Stmk) kämpfte sich nach einem Zwei-Satz-Rückstand gegen Sandra Polak in das Spiel zurück und konnte den Satzausgleich erzwingen. Im Entscheidungssatz behielt aber Sandra Polak dann doch die Oberhand.

Auch die Grazerin Judith Van der Merwe musste schon gegen die junge Tirolerin Katarina Glavic einen Matchball abwehren, ehe sie sich hauchdünn mit 12:10 den fünften Satz holen konnte. Im Halbfinale war aber für Judith Van der Merwe gegen Jacqueline Peychär genauso Endstation, wie für Sandra Polak gegen Birgit Coufal.

Somit standen sich im Finale - wie schon im Vorjahr - Titelverteidigerin Jacqueline Peychär (NÖ) und die 10-fache Staatsmeisterin Birgit Coufal (Wien) gegenüber.

Das Spiel um Platz 3 bestritten Sandra Polak (OÖ) und Judith Van der Merwe (Stmk). Hier zeigte Sandra Polak am Glascourt ganz groß auf und ließ der Grazerin Judith Van der Merwe keine Chance. Mit einem 3:0-Sieg ging der dritte Platz bei den Damen somit nach Oberösterreich.

Im Damenfinale wirkte die amtierende Staatsmeisterin Jacqueline Peychär von Beginn an sehr nervös, was Birgit Coufal sofort ausnützte. Der erste Satz ging ganz klar an Birgit. Auch in weiterer Folge fand die amtierende Staatsmeisterin nie zu ihrem Spiel und Birgit Coufal holte sich verdient mit 3:0 Sätzen ihren 11. Staatsmeistertitel.


Sandra Polak - Birgit Coufal - Jacqueline Peychär

Herren

Bei den Herren verlief alles nach Setzung. Der 11-fache Staatsmeister Aqeel Rehman konnte ohne Satzverlust nach Siegen über Leopold Czaska (NÖ) und Paul Mairinger ins Finale einziehen. Auch Jakob Dirnberger gab bei Siegen über Florian Mader (T) und Marcus Greslehner keinen Satz ab.

So wie bei den Damen erlebte also auch das Herrenfinale des Vorjahrs eine Neuauflage: Aqeel Rehman gegen Jakob Dirnberger.

Um den dritten Platz kämpften Marcus Greslehner und Paul Mairinger (OÖ).



Paul Mairinger - Marcus Greslehner

In diesem Spiel zeigte der für die NV Union Wr. Neudorf-Mödling spielende Marcus Greslehner von Beginn an sehr gutes Squash. Nach klaren ersten Sätzen konnte Marcus Greslehner auch im anschließenden Satz mit 12:10 die Oberhand behalten und sich den dritten Platz holen.

Das Finale brachte die erwartungsgemäßen langen Rallies, wobei aber Aqeel Rehman (OÖ) das Spiel über weite Strecken diktieren konnte. Trotz enormer Gegenwehr von Jakob Dirnberger (NÖ) reichte es auch diesmal nicht und Aqeel Rehman konnte sich ohne Satzverlust seinen 12. Staatsmeistertitel in ununterbrocher Folge sichern.


Aqeel Rehman - Jakob Dirnberger

Erwähnenswert auch die Leistung des vierfachen Ex-Staatsmeisters (2001-03 und 2006) Leopold Czaska, der sich altersmäßig langsam, aber sicher auf den "Vierziger" zubewegt und als Nummer 8 gesetzt mit Siegen über Thomas Kemptner (T) und Florian Mader den hervorragenden fünften Platz erreichen konnte.

Somit ging eine Staatsmeisterschaft mit vielen spannenden Spielen zu Ende. Heribert Monschein glänzte nicht nur als Teilnehmer (Rang 11), sondern sorgte auch als Turnierleiter für einen reibungslosen Ablauf der Titelkämpfe - EDV-mäßig assistiert von Aktenpfleger Peter Engelmeyer (diesmal nicht selbst am Start, dafür auch als Kameramann im Einsatz, siehe weiter unten) .

Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Manuel Kurzweil (Wien) im Viertelfinale gegen Marcus Greslehner. Der ÖSRV wünscht ihm gute Besserung und eine baldige Genesung.

Ebenso bedankt sich der ÖSRV beim Steirischen Squash Rackets Verband und dem Racket Dome Sportverein Graz mit Ing. Wolfgang Denk an der Spitze für die Organisation dieser Titelkämpfe und gratuliert natürlich auch allen Aktiven zu ihren Leistungen.

Die Einzelergebnisse und die Raster sind in gewohnter Form im MATCH22 unter folgendem Link ersichtlich: www.intooli.at/match22/event/666/draws/

Livestream

Am Sonntag, dem 11. Februar 2018, wurden sowohl die beiden Spiele um Platz drei als auch die Finalbegegnungen bei Damen und Herren - wie schon im Vorjahr - wieder auf www.sportonlive.tv als Livestream übertragen.

Alle Squash-Freunde, die keine Möglichkeit hatten, persönlich "Austria's leading Squashclub" aufzusuchen, konnten bzw. können diese Spiele so dennoch in voller Länge miterleben.

Und das LIVE bzw. eben zeitversetzt, in jedem Fall jedoch absolut kostenlos! Für einen optimalen Empfang auch auf mobilen Geräten (Smartphones und Tablets), steht auf www.sportonlive.tv zudem eine kostenlose App zur Verfügung.

Hier der direkte Link zur Aufzeichnung:
41. ÖSTM Graz auf SportOnLive


Termine

Alle Termine »

August 2018

September 2018