Aktuell

29.Oktober.2019 Von: pe

Salzburger Junior Open 2019



Am ersten November-Wochenende machte der VICTOR Austrian Junior Circuit nach Tirol nun in Salzburg-Gneis in den Tenniscourts Süd Station. Weder Halloween-Spuk noch Nebel, Kälte oder Feuchtigkeit konnten 38 junge Squasher davon abhalten, sich in acht verschiedenen Altersklassen um die Top-Plätze zu matchen.

Dabei stellte der LV Niederösterreich mit 16 Teilnehmern das größte Kontingent, 10 Youngsters vertraten die Salzburger Squashszene, 6 Spieler reisten aus der Grünen Mark an und je drei Teilnehmer kamen aus Tirol bzw. Oberösterreich. Somit waren immerhin 5 Bundesländer an diesem zweiten von drei Nachwuchs-Turnieren der Saison 2019/20 beteiligt.

Die Abordnung des NÖ. Squash Rackets Verbandes

Pokalspiegel

Die meisten Stockerlplätze gingen jedoch nicht etwa nach Niederösterreich, sondern in die Steiermark, deren Youngsters gleich drei Bewerbe für sich entscheiden konnten.

3 - 3 - 1   Steiermark
2 - 0 - 1   Tirol
1 - 2 - 1   Salzburg
1 - 0 - 2   Niederösterreich
0 - 2 - 1   Oberösterreich

 

BU11

Sechs Burschen und ein Mädchen kämpften bei den jüngsten um Ruhm und Ehre - und das Girl setzte sich einwandfrei und ohne einen einzigen Satzverlust gegen die Boys durch:

1. Platz für die topgesetzte Tirolerin und regierende österr. Meisterin U11 Mona Clementi vom 1. TSV Innsbruck!

Silber ging hier an Adrian Beinhakl von den Styria Squash People OÖ, der den an Nummer 2 geringfügig besser gesetzten Salzburger vom SC80 Alexander Kendlbacher (3. Platz) in der Vorrunde knapp besiegen konnte.


Adrian Beinhakl - Mona Clementi - Alexander Kendlbacher

BU13

Im nächsthöheren Bewerb ging es schon in Richtung 16er-Raster, denn 11 Burschen und 2 Mädchen gingen hier ambitioniert zu Werke.

Und auch hier hatte Tirol die Nase vorn, denn der Sieg ging an Leon Clementi (TSV, [1]) vor der als Nummer zwei gesetzten Steirerin Karina Seiner (USC2) und Adrian Beinhakl, der nach Silber in BU11 hier die Bronze-Platzierung erreichte.

Im "B"-Bewerb erfolgreich war nach nur einer Niederlage Lucy Pichler (USC2 - ST).
 


Adrian Beinhakl - Leon Clementi - Karina Seiner

BU15

Hier war der 16er-Raster fast komplett, 13 Burschen und wieder 2 Mädels trafen aufeinander und der Sieg ging programmgemäß an den "Hausherrn" und regierenden österr. Meister U13 und U15 Daniel Lutz (SQCV, [1]), der in seinen 3 Spielen keinen Satz abgeben musste.

Die Plätze sicherten sich die beiden steirischen Vereinskollegen Samuel Winkler [2] und Lorenz Hochstrasser [3], beide vom Union Squashclub 2000 Graz.

Der "B-Bewerb" wurde eine Beute des Niederösterreichers Tobias Pastler (SQUN).


Samuel Winkler - Daniel Lutz - Lorenz Hochstrasser

MU15

Dieser Bewerb wurde in einem gemeinsamen Raster mit den Mädchen unter 17 ausgespielt. Fünf Girls fielen in diese Altersklasse und am besten in Szene setzen konnte sich Laura Friedl (USC2 - ST) vor ihrer Klubkollegin Karina Seiner.

In diesem 7-Mädchen-Raster ("Round Robin") ging es teilweise sehr knapp her, denn über die Plätze zwei bis vier entschied jeweils ein einziger Satz.

Den dritten Rang und damit ihren 2. Podestplatz an diesem Tag sicherte sich die Tirolerin Mona Clementi.
 


Kein Zweifel - der "Schmäh' is' g'rennt" bei diesem Happening ...

BU17

Gleich 16 Burschen, denen sich auch hier 2 Mädchen zugesellten, gingen in der zweithöchsten Altersklasse an den Start.

Und hier war es Kristian Seiner (USC2 - ST, [1]), der ohne Satzverlust den Sieg einfahren konnte vor Daniel Lutz [2], dem dieses Kunststück in der nächstjüngeren Klasse gelungen war.

Dritter wurde durch einen knappen Fünf-Satz-Erfolg gegen den Salzburger Austin Pianta (SC80, [4]) der Niederösterreicher Lukas Steiner (SQUN, [3]).

Den "B"-Bewerb sicherte sich Florian Hofbauer vom Salzburger Squashclub 80.


Lukas Steiner - Kristian Seiner - Daniel Lutz

MU17

Der Sieg ging hier an die aktuelle ÖM U15 Gioia D'Alonzo (SQUN - NÖ, [1]) durch einen Drei-Satz-Erfolg über die Oberösterreicherin von SC Mondsee Hanna Kaltenleitner - auch Gioia gab in 6 Spielen keinen einzigen Satz ab!

Den zweiten Rang im gemeinsamen Spielraster erkämpfte sich die U15-Spielerin Laura Friedl.


Laura Friedl - Gioia D'Alonzo - Hanna Kaltenleitner

BU19

Bei den ältesten Burschen schlug erneut der amtierende österr. Meister U17 zu, und auch in dieser Klasse konnte ihm niemand einen Satz abnehmen: Kristian Seiner.

Den 2. Rang brachte hier Kevin Schön (SQUN - NÖ, [2]) ins Trockene vor dem zweitplatzierten des U17-Bewerbes Lukas Steiner [3], der somit ebenfalls zwei Top-3-Ränge einfahren konnte.

Mit dem undankbaren vierten Platz musste sich zum zweiten Mal Austin Pianta zufriedengeben.


Lukas Steiner - Kristian Seiner - Kevin Schön

Auch in Salzburg war der Spiel- und Zeitplan wie schon in Tirol keine "g'mahte Wies'n", es gab hier - sehr erfreulicherweise - noch mehr Teilnehmer als in Telfs, aber auch ein Court mehr stand zur Verfügung und so wurde ein weiteres Mal eine Lösung gefunden, die von der Turnierleitung auch wieder problemlos über die Bühne gebracht wurde.


Alles paletti, was denn sonst ...!


Alle Ergebnisse und sonstigen Infos im Detail gibt es wie gewohnt im MATCH22 hier.


Der ÖSRV gratuliert allen Teilnehmern zu Ihrer Leistung, ganz besonders natürlich den Gewinnern und bedankt sich sehr herzlich bei den Eltern, Betreuern, Organisatoren und sonstigen Unterstützern, die einen weiteren gelungenen Event möglich gemacht haben!

 

 


Termine

Alle Termine »

November 2019

Dezember 2019