Aktuell

30.September.2019 Von: cm;pe

TJO 2019 an Gioia D'Alonzo und Jan Gastl



26 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus fünf Bundesländern fanden sich am vergangenen Wochenende im Gemeinde-Sportzentrum in Telfs (Tirol) ein, um sich beim ersten von insgesamt 3 Landesverbands-Junioren-Turnieren der neuen Saison 2019/20 die Plätze auszuspielen.

Die Teilnehmerstatistik verzeichnete gleich 11 Vertreter aus Niederösterreich, was allerdings dennoch knapp nicht für die absolute Mehrheit reichte ;-)

Weiters waren - nicht überraschend - 8 Youngsters aus Tirol anwesend sowie deren fünf aus dem benachbarten Salzburg. Ein Teilnehmer hielt die Farben der Steiermark hoch, eine Teilnehmerin jene Oberösterreichs.

Aufgrund des neuen Spielmodus (jeder muss in seiner Altersklasse spielen und kann zusätzlich in einer weiteren Altersklasse antreten, zusätzlich können Mädchen auch in der entsprechenden Burschenklasse antreten) wurden insgesamt fast 100 Spiele in 5 Bewerben, davon 1 reiner Mädchen-Bewerb, ausgetragen.

Burschen U13

Hier trafen 6 Spieler aufeinander und ermittelten im "Round-Robin"-Modus (= jeder gegen jeden) einen Sieger.

Dabei konnte der Tiroler Leon Clementi (1.TSV Innsbruck / T) bereits überzeugen und den Bewerb ohne Satzverlust gewinnen.

Dahinter fanden viele interessante und ausgeglichene Partien statt, sodass am Ende das Satzverhältnis ausschlaggebend dafür war, dass Pierre Mackowiak (NV SU Wr. Neudorf-Mödling / NÖ) und Julian Harrer (Salzburger Squash Club 80 / S) die Ränge 2 bzw. 3 erreichten und dem Telfer Valentin Rauter nur der undankbare vierte Rang blieb.



Julian Harrer - Leon Clementi - Pierre Mackowiak

Burschen U15

Im nächsthöheren Burschenbewerb konnte sich der junge Leon Clementi wie schon in BU13 erneut auszeichnen und auch in diesem Bewerb das Finale erreichen.

Dort traf er allerdings auf den hohen Favoriten Daniel Lutz (Viehhausen) aus Salzburg, der das Finale dann auch glatt mit 3:0 für sich entscheiden konnte.

Im Spiel um Platz 3 setzte sich die junge Tirolerin Katharina Gastl (1.TSV Innsbruck) ausgezeichnet in Szene und konnte David Stampfer (NV SU Wr. Neudorf-Mödling / NÖ) mit 3:1 Sätzen bezwingen und sich damit Rang 3 erkämpfen!



Katharina Gastl - Daniel Lutz - Leon Clementi

Burschen U17

Die zweithöchste Burschenklasse war mit 14 Teilnehmern der größte Bewerb an diesem Wochenende und konnte daher als 16er-Raster ausgetragen werden.

Dabei wurde der auch hier topgesetzte Salzburger Daniel Lutz ein zweites Mal seiner Favoritenrolle gerecht und konnte im Finale Julian Wittenberg (NV SU Wr. Neudorf-Mödling / NÖ) mit 3:1 bezwingen. Er wurde damit auch zum erfolgreichsten Teilnehmer dieses Turniers mit 2 ersten Plätzen.

Als Drittem am Podest konnte dem gebürtigen Australier Austin Pianta vom Squash Club 80 Salzburg gratuliert werden, der im Spiel um Platz 3 den Niederösterreicher Matthias Feinböck (NV SU Wr. Neudorf-Mödling) ohne Verlängerung besiegen konnte.



Julian Wittenberg - Daniel Lutz - Austin Pianta

Mädchen U17

Alle sechs angereisten Mädchen wurden in einem U17-Bewerb zusammengefasst und spielten wie die Burschen U13 im Round-Robin-Modus gegeneinander.

Im "Finale" gemäß Setzliste standen sich die bis dahin unbesiegten Gioia D´Alonzo (NV SU Wr. Neudorf-Mödling / NÖ) und Katharina Gastl vom 1. Tiroler Squash Verein Innsbruck gegenüber, wobei sich die Niederösterreicherin mit 3:0 souverän durchsetzen konnte.

Dritte wurde die Oberösterreicherin Hanna Kaltenleitner vom Squashclub Mondsee vor gleich drei Tirolerinnen, nämlich Mona Clementi, Paulina Steiner und Jovana Stanojevic, alle drei vom 1. TSV Innsbruck.



Hanna Kaltenleitner - Gioia D'Alonzo - Katharina Gastl

Burschen U19

Im U19-Bewerb konnten Lokalmatador Jan Gastl (SC Veldidena Boasters Innsbruck), Julian Wittenberg (NV SU Wr. Neudorf-Mödling - NÖ) sowieder Salzburger Austin Pianta (SC80) ihre Vorrunden-Gruppen jeweils ohne Satzverlust gewinnen und folglich in einer Dreiergruppe den Turniersieg unter sich ausmachen.

Dabei setzte sich der Tiroler Jan Gastl mit zwei Siegen - und abermals ohne auch nur einmal in die Verlängerung zu müssen - klar vor Julian Wittenberg und Austin Pianta durch.



Julian Wittenberg - Jan Gastl - Austin Pianta

 

Es ergab sich somit folgender "Pokalspiegel":

 2 - 2 - 1   Tirol

 2 - 0 - 3   Salzburg

 1 - 3 - 0   Niederösterreich

 0 - 0 - 1   Oberösterreich

 0 - 0 - 0   Steiermark


Einige Spieler hatten aufgrund des runderneuerten, nun an die internationalen Standards sowie die Anforderungen der Fördergeber und Sponsoren angeglichenen Spielmodus an den zwei Tagen bis zu neun (sic!) Matches zu bestreiten und trafen dabei mitunter zweimal in unterschiedlichen Altersklassen aufeinander.

Berücksichtigt man noch die Tatsache, dass nur 3 Courts zur Verfügung standen, stellte dies natürlich auch für die Erstellung des Zeitplans eine entsprechende Herausforderung dar!

Ein großes Danke an dieser Stelle von Telfs nach Wien an den "Mann im Office" Peter Engelmeyer, der uns dabei hervorragend unterstützte!

Somit freuen sich die vielen Nachwuchstalente heute schon auf das nächste Junior Open in Salzburg!


Der ausrichtende Tiroler Squash Rackets Verband, der Gastgeber Raiffeisen SquashClub Telfs und natürlich auch der ÖSRV bedanken sich bei allen Aktiven, Eltern, Betreuern und Freiwilligen für ihren Beitrag zu einem höchst gelungenen Jugend-Squashfest und gratulieren den erfolgreichen Teilnehmern sehr herzlich!


Alle Detailinformationen sind wie immer im MATCH22 unter folgendem Link zu finden:
Tirol Junior Open 2019/20



Christian Mader
Turnierleiter

 

 


Termine

Alle Termine »

Oktober 2019

November 2019