Aktuell

06.November.2017 Von: hp;pe

Tiroler Junior Open 2017



Mit insgesamt 37 Burschen und Mädeln kamen Kids aus ganz Österreich von Vorarlberg bis Wien ins Speedfit in Innsbruck.

Die Spiele wurden in drei U19-Gruppen und den beiden getrennten Bewerben in der Klasse U13 ausgetragen. Bei viel Spaß und tollem Einsatz wurden viele Partien auf Best of Five gespielt.

Mit tollen Finalspielen konnten am Sonntag die Platzierungen in den einzelnen Klassen ausgespielt werden.

Mädchen Unter 13

Hier gewann Katharina Gastl (1. Tiroler Squashverein, Innsbruck)
vor Laura Friedl (links im Bild) und Karina Seiner (beide Union SC 2000 Graz, Steiermark).

 

Burschen Unter 13

Im Bewerb Burschen Unter 13 konnte Daniel Lutz (Squashclub 80 Salzburg)
vor Samuel Winkler (Union SC 2000 Graz, Steiermark, rechts im Bild) mit 3:0 gewinnen.

Mit sehenswerten Ballwechseln und ansprechender Leistung ging das Finalspiel als letztes des Tages zu Ende.

Platz 3 ging an Luis Singhartinger (Raiffeisen SC Telfs, Tirol; links im Bild).

Unter 19 C

Im großen Bewerb Unter 19 mit 23 Teilnehmern konnte sich in der Gruppe U19 C
Niklas Wabro (SC Haid-Ansfelden, OÖ)
vor David Radelsböck (Raiffeisen SC Telfs, Tirol)
und Justin Wernig (Union SC Lauterach, Vorarlberg) zum Sieger küren.

Unter 19 B

In der Gruppe U19 B hat Anna Stuchlik (Raiffeisen SC Telfs, Tirol)
vor Lukas Steiner (Union C19 Squash Team, Wien; rechts im Bild)
und Philipp Hofbauer (Squashclub 80 Salzburg) gewonnen.

Unter 19 A

Im Top-Feld dieser Gruppe war es im Finalspiel
zwischen Jan Gastl (SC Veldidena Boasters Innsbruck, Tirol)
und Kristian Seiner (Union SC 2000 Graz, Steiermark)
vor allem in den ersten beiden Sätzen sehr knapp.

Der erste Satz ging an Kristian und der Zweite an Jan.

Danach konnte Jan jedoch mit mehr Beständigkeit punkten
und die folgenden beiden Sätze zum 3:1 für sich entscheiden.

Damit ging der Sieg an Jan Gastl vor Kristian Seiner (rechts im Bild) und Katarina Glavic (Raiffeisen SC Telfs, Tirol).


Die perfekte Turnierleitung lag in den Händen von Florian Mader (Raiffeisen SC Telfs)
und für das leibliche Wohl sorgte wieder Herbert Clementi – Danke für Euren Einsatz!

Am Sonntag war auch noch Österreichs Jugend-Nationalcoach Rudi Rohrmüller vor Ort und konnte den österreichischen Nachwuchs in allen Altersklassen genau beobachten.

Die Spiele konnten erfreulicherweise sowohl am Samstag wie auch am Sonntag schneller als geplant beendet werden.

Die Preisverleihung war dadurch um 14.00 Uhr bereits beendet und somit war den vielen von weit her angereisten Gästen noch eine entspannte Rückreise möglich.

Die Spiele im Detail und weitere Informationen findet ihr wie üblich im MATCH22 hier.


Termine

Alle Termine »

November 2017

Dezember 2017