Aktuell

27.Oktober.2018 Von: hm;pe

Tyrol Open 2018/19 Eliteturnier



Das zweite Eliteturnier der Saison ging in der Innsbrucker Multisport-Anlage Speedfit über die Bühne. Leider fanden sich trotz des Preisgeldes von insgesamt € 500.- nur 17 Spieler bzw. Spielerinnen ein, um dieses Tyrol Open 2018/19 zu bestreiten.

A priori sind Eliteturniere zwar grundsätzlich als Zweitages-Turniere geplant, aufgrund der geringen Teilnehmeranzahl stellte Turnierleiter Heribert Monschein es den Spielern jedoch frei, ob sie ihre Platzierungsspiele noch am Samstag bestreiten wollten. Dieses Angebot nahmen die meisten Aktiven dankend an und so wurde das Raster bis auf drei Spiele fertig gespielt.

Von den vier Damen im Raster wurde Jacqueline Peychär (SQUN / NÖ) mit dem 11. Platz die Erfolgreichste. Sie konnte sich in ihrem letzten Spiel gegen den Wiener Andreas Blauensteiner (CCCS) mit 3:0 durchsetzen.

Andi Eibl - Jackie Peychär

Im Kampf um die Plätze fünf bis acht behielten Heribert Monschein (USC2 / Stmk) mit jeweils 3:0-Siegen über Andreas Eibl (SQCV / Sbg) und Marco Staller (SCOT / T) die Oberhand und somit rutschte Heribert gerade noch in die Preisgeld-Ränge.

Im Halbfinale zeigten Georg Stoisser (SQUN) und Thomas Kemptner (TSCG / T) tolles Squash. Nach hart umkämpften vier Sätzen und einem 2:2-Gleichstand hatte Georg Stoisser im entscheidenden fünften Satz die bessere Fitness. Der Wiener Neudorfer holte sich somit mit einem 3:2-Sieg den Finaleinzug.

Leopold Czaska - Georg Stoisser

Im zweiten Halbfinale war Altmeister Leopold Czaska (SQUN) eine Klasse für sich. Er ließ dem Tiroler Simon Draxler (RSCT) keine Chance und zog mit 3:0 ebenfalls ins Finale ein.

Auch das Finale wurde bereits ausgetragen und auch hier zeigte Leopold Czaska keine Schwäche. Egal was Georg Stoisser gegen seinen Vereinskollegen auch versuchte, Leopold hatte zumeist das bessere Ende für sich. Fazit: Ein klarer 3:0-Sieg für Leopold Czaska.

Julia Clementi - Heli Pachner

Am Sonntag wurden noch drei Platzierungsspiele ausgetragen. Mit einer guten Leistung holte sich Simon Draxler den dritten Platz. Er konnte Thomas Kemptner mit 3:1 besiegen.

Im weiteren Tiroler Duell um Platz 9 bezwang Jan Gastl (SCVB) seinen Vereinskollegen Paolo Dell' Arciprete mit 3:0.

Im Damen Spiel um Platz 13 setzte sich Julia Clementi (TSV / T) ohne Satzverlust gegen Katarina Glavic (RSCT) durch.

Das Endergebnis der Preisgeldränge lautet:

1. Leopold Czaska (150 €)
2. Georg Stoisser (125 €)
3. Simon Draxler (100 €)
4. Thomas Kemptner (75 €)
5. Heribert Monschein (50 €)

Der ÖSRV bedankt sich bei allen Aktiven für ihre engagierte Teilnahme, beim Tiroler Squash Rackets Verband (TSRV) für die Ausrichtung dieses Events bzw. bei der Firma VICTOR AUSTRIA für die freundliche Unterstützung.

Alle Details mit Einzelergebnissen sind in gewohnter Form im Match22 hier ersichtlich.

Heribert Monschein
Turnierleiter

 

 


Termine

Alle Termine »

November 2018

Dezember 2018