Aktuell

12.Mai.2019 Von: hm;pe

VICTOR BL Austria 19/20 7. Spieltag



Die siebente und letzte Runde des Grunddurchganges der heurigen VICTOR Squash Bundesliga Austria wurde am Samstag, 11. Mai 2019 im Squashdome Graz ausgetragen.

Die Spitzenspiele fanden auf dem gläsernen Showcourt statt, wobei auch für die zuhause Gebliebenen ein Live-Stream in gewohnter Form auf dem Youtube-Channel "Squash Austria" zur Verfügung stand.

Der regierende Meister NV Squash-Union Wr. Neudorf-Mödling beendete den Grunddurchgang ohne Niederlage an der Tabellenspitze, obwohl kein Legionär eingesetzt wurde.

Im Spiel gegen die SG Union Squash Team Wien konnten sich die Titelverteidiger mit 3:1 durchsetzen.

Lediglich Jakob Dirnberger musste sich gegen den frischgebackenen U19-Europameister Viktor Byrtus (CZE) hauchdünn im fünften Satz geschlagen geben.


Marcus Greslehner und Leopold Czaska besiegten Clemens Wallishauser bzw. Lukas Windischberger jeweils mit 3:1. Mit einem 3:0-Erfolg von Erich Streit gegen Stefan Hofstätter war der niederösterreichische Sieg fixiert.

Im zweiten Spitzenspiel ging der Tabellenführer gegen das EDER Matmaker Team Oberösterreich ebenfalls mit 3:1 als Sieger vom Court.

Nach einer 0:3-Niederlage von Jakob Dirnberger gegen Aqeel Rehman punkteten in weiterer Folge Marcus Greslehner (3:1 gegen Daniel Haider), Leopold Czaska (3:1 gegen Paul Mairinger) sowie Erich Streit (3:0 gegen Mihaly Androczky).


Zwischen der SG Squashteam Tirol und der SG Union Squash Team Wien kam es zu einer Punkteteilung.

Rudi Rohrmüller (GER) besiegte im Spitzenspiel Viktor Byrtus (CZE) mit 3:0 und Simon Wieser holte mit dem gleichen Ergebnis gegen Stefan Hofstätter einen weiteren Punkt nach Tirol. Clemens Wallishauser und Lukas Windischberger punkteten gegen Thomas Kemptner bzw. Florian Mader für Wien.

Die Hausherren des Union Squash Club 2000 Graz waren gegen die SG EDER Matmaker Team Oberösterreich chancenlos und unterlagen mit 0:4.

Leider konnten an diesem Wochenende die ASKÖ Salming Styria Squashpeople aus Steyr (OÖ) aufgrund von akutem Personalmangel keine Mannschaft stellen, weshalb sie ihre Begegnungen gegen Tirol sowie Graz w.o. geben mussten.

Aus diesem Grund konnte sich das Grazer Team des Union SC 2000 doch noch mit dem fünften Gesamtrang von der heurigen Bundesliga verabschieden.

Die "Young Guns", also das zweite Team des Titelverteidigers aus Niederösterreich, landeten vor den ASKÖ Salming Styria Squashpeople auf den sechsten Platz.


Die vier Top-Teams, welche den Finaleinzug geschafft haben, heißen somit

1 - NV Squash-Union Wr. Neudorf-Mödling

2 - SG EDER Matmaker Team Oberösterreich

3 - SG Union Squash Team Wien

4 - SG Squashteam Tirol


Für das Finale, welches am Freitag, 31. Mai und Samstag, 01. Juni im Rahmen der AUSTRIAN SQUASH CHALLENGE im Salzburger EUROPARK stattfindet, hat sich Wiener Neudorf nun gem. Bundesliga-Spielordnung die Mannschaft SG Squashteam Tirol als ihren Halbfinalgegner ausgesucht.


Die Semifinal-Paarungen lauten somit:

Fr., 31. Mai, 13.30 - NV Squash-Union Wr. Neudorf-Mödling gg. SG Squashteam Tirol
Fr., 31. Mai, 16.30 - SG EDER Matmaker Team Oberösterreich gg. SG Union Squash Team Wien


Es darf schon mit Spannung spekuliert werden, welche Legionäre von den vier Teilnehmern am "Final Four" aufgeboten werden.


Alle aktuellen Details zur laufenden Bundesliga findet man im MATCH22 hier.


Heribert Monschein
ÖSRV Sportwart

 


Termine

Alle Termine »

Mai 2019

Juni 2019

Juli 2019